BIG DATA, PHILOSOPHIE und der fehlende 5th. Stake

Gödel und Turing zeigen die Grenzen von Engeneering&Analytics. Big Data ist mehr als Daten. Allgemein geht man von der „Four Stakes“ aus und meint sich einem Renaissance-Künstler-Dasein nahe.

 

Ja, man weiss, dass sich das Datenvolumen alle zwei Jahre verdoppelt und man kann so leicht errechnen, wann theoretisch die gesamte Welt sich selbst mit all ihren Atomen gespeichert hat.

 

Das Reiskorn

 

Dazu gibt eine bekannte indische Fabel ein Bild, wonach sich ein Weiser eine bescheidene Belohnung ausgedacht hat: Er wünsche sich nur ein Reiskorn auf dem ersten Feld seines Schachbrettes, dann möge der Herrscher es am nächsten Feld verdoppeln und dann am nächsten Feld weiter verdoppeln und so fort bis zum Ende des Schachbrettes.

 

Wir wissen, selbst die heutige globale Reisernte könnte dieses „bescheidenen“ Wunsch nicht erfüllen.

 

Gödel und Turing zeigen andere Grenzen auf. Dazu kommt die übliche Kritik der Angst, es sei nicht normiert, was Big Date sei, es fehlen die Standards und vieles mehr. Stimmt.

 

Und die 4 Stakes sind dann die vermeintliche Antwort und man glaubt, mit Statistiken alleine Prognosen erstellen zu können. So hat man ein formidables Gemenge, wo man sich selbst ein wenig wie ein Wizzard fühlt.

 

Egal ob man nun mit Hadoop antwortet oder andere neue Datenbanksysteme aufsetzt (Non-SQL), es bleibt der alte, leicht korkige Wein, der in neue Schläuche gefüllt wird.

 

5th. Stake

 

Was es braucht ist der 5.te Stake, die philosophische Betrachtung, die Daten nicht nur beurteilt nach Güte und Qualität, sondern auch strategisch ordnet und neue Fragen stellt, neue Wertschöpfungsketten entwickelt.

 

Big Data ist heute mehr Synonym, dass die IT nun die Chaos-Grenze und die Schwelle der Inkompetenz erreicht hat, wo es völlig neue Denkansätze und Methoden braucht, die sich vielleicht weniger digitalisieren und wägen lassen.

 

Da ist die Philosophie aufgerufen und gefragt, denn die wirkliche Welt entzieht sich der statistischen Korrelation. Big Data kann nur sein Versprechen, seinen Hype gerecht werden, wenn es die Philosophie an Bord zu nehmen vermag. Sonst bleibt sie der Herrscher, der dem Weisen immer wieder auf ein Wunsch nach einer bescheidenen Belohnung reinfällt.

4 Kommentare zu „BIG DATA, PHILOSOPHIE und der fehlende 5th. Stake

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.