Essay: Fakten, Wahrheiten, Meinungen: Konstituenten eines innovativen und ethischen politischen Handelns

Ein heißes Thema: Die Frage, auf welche Informationen sich die Öffentlichkeit verlassen kann und auf welche nicht, ist nicht nur seit kurzem hochaktuell. Sie hängt mit weiteren Fragen zusammen: wem kann man aufgrund welche Tatsachen glauben und wem nicht? Welche Meinungen sind politisch ernst zu nehmen und welche nicht? Spielt Ethik in der Vermittlung von Informationen einen Rolle und wenn welche? Wie werden Fakten vermittelt, so dass sie auch akzeptiert und ernst genommen werden? Ein Essay von Barbara Strohschein auf GLOCALIST

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.